Tipp: Verkaufe Dein altes Handy!

Eingestellt von Baumgartner am 22.6.07
Label: | 0 Kommentare »

Unternehmen und Unternehmer aufgepaßt!

Wenn Sie ein Unternehmen sind und im Laufe der Zeit alte Firmenhandys gesammelt haben, die Sie nicht mehr brauchen und gerne verkaufen möchten oder wenn Sie Ihren Angestellten eine Abgabemöglichkeit für alte Mobiltelefone anbieten möchten, Handy2Cash hilft Ihnen gerne dabei.

So 12 bis 24 Monate sind Handys im Einsatz. Dann wird oft ein neues Mobiltelefon angeschafft. Jetzt stellt sich die Frage, wohin nur mit dem alten Gerät. Ein Leser brachte den Tipp, es doch bei Handy2Cash zu verkaufen. Wieviel Geld man für sein altes Gerät bekommt, hängt natürlich vom Zustand ab? So steht auf der Startseite von Handy2Cash zu lesen, dass bis zu 225,-- Euro drin sein sollen.

Sicher ein interessantes Angebot für diejenigen, die gerade am Überlegen sind, sich ein neues Handy anzuschaffen. Das Alte können Sie ja jetzt gleich verkaufen.

Wie es funktioniert - steht hier

Buchtipp: Ich muß mich nicht für alles verantwortlich fühlen

Eingestellt von Baumgartner am 12.6.07
Label: | 0 Kommentare »

Es gibt zahlreiche Bücher zum Thema Psychologie, und in den meisten Fällen versuchen Experten mit Fachchinesisch Lösungen für zwischenmenschliche Probleme zusammenzubasteln. "Ich muß mich nicht für alles verantwortlich fühlen" ist erfrischend anders.

Menschen, die uns am Herzen liegen, lassen wir mit ihren Problemen nicht gern im Regen stehen. Wir wollen helfen. Freunde, Partner, Kinder und Kollegen erhalten dann schnell mal ein paar gut gemeinte Ratschläge:

"Du solltest...", "Du müßtest..." Leider ist damit das Problem nur selten aus der Welt.

Die Autoren, Gary B. Lundberg und Joy Saunders Lundberg, zeigen anhand konkreter Beispiele aus der Praxis, wie Sie in verschiedenen Situationen Ihr Gegenüber wirksam dabei unterstützen können, sich dem eigenen Problem zu stellen und die richtige Lösung selbst zu finden.

Warum Politiker keine Unternehmer sind?

Eingestellt von Baumgartner am 10.6.07
Label: | 0 Kommentare »

Heiligendamm... und was dann? Und ein Paar Geschichten über Unfug von Politikern und angestellten Führungskräften

Ich hab gerade einen Artikel der Bildzeitung über Angie`s große Party in die Hände gespielt bekommen.

Da heißt es in einer Überschrift und ganz großen Lettern

Die Welt zu Gast in Deutschland – Staatschefs, die sich auf die Schultern klopfen. Was kam raus? Am Ende setzt der Gipfel acht Ausrufezeichen!

Wahrscheinlich müsste es besser bei Angie heißen, oder die Welt zu Gast im Osten Deutschlands... :-D kann mal einer der Frau Merkel sagen, dass Sie jetzt Bundeskanzlerin ist und nicht Sprecherin für eine Region in Deutschland.

Allerdings ist Sie bei der eigenartigen Selbstdarstellung in dieser Zeitung in guter Gesellschaft - der bayerische Ministerpräsident sagt ja auch öfters - Bayern hat die besten Schulen.

Und wer sitzt in den Vorstandsetagen - beispielsweise der DAX 30 Firmen. Na kommt Ihnen ein Name aus Bayern sofort in den Sinn? Kein Bange, auch Herr Stoiber müsste lange Nachdenken. Aber so ein Satz in Bayern, läßt schon mal die Menge jubeln und die Zeitung kaufen.

Einer aus dem Norden Bayerns ist ein Mann mit dem Namen Heinrich von Pierer. Ergebnis: vom Siemens Vorstand zum Aufsichtsratschef, danach so glaube ich mich zu erinnnern zum wirtschaftspolitischen Berater der Regierung Angela Merkel und danach zum Skandal-Bruder einer Firma, welche den Sumpf von Schmiergeld und sonstigen negativen Schlagzeilen neu erfunden hat. Der Siemens-Gründer dreht sich jetzt noch im Grab um. (Haha...) Das ist eigentlich nicht weiter schlimm nur

1. Was hat Angie eigentlich dazu gebracht, einen Mann wie diesen von Pierer zum Berater zu machen, der es als Aufsichtsratsvorsitzender geschafft hat, einen Markt wie die Handybranche in den Konkurs zu fahren? Kann mir das mal einer erklären. Finnland ernährt mit dieser Branche eine ganze Volkswirtschaft! Sicher man kann politisch alles schönfärben - aber Realität ist, Siemenshandys gibts nicht mehr im Ursprungslogo, oder?

2. Wie kann es sein, dass die Siemens Hauptversammlung diesen Mann nochmal im Amt bestätigt? Da langt sich selbst der gestandene Münchner ans Hirn.

Aber das ist nicht das Problem. Glück oder Unglück... ich weiss es nicht. Muss es auch nicht, denn wer für Siemens arbeitet, der weiss ja schon länger, worauf er sich einläßt. Was machen die eigentlich, wenn Sie keine öffentlich gesponserten Aufträge mehr bekommen? Wieder mit Abwanderung drohen. Klasse Unternehmenspolitik, wenn man hinzuzieht, welche öffentlichen Forschungsgelder in dem Unternehmen möglicherweise stecken. Aber der Herr Stoiber wird`s schon richten.

Zurück zu Heiligendamm... damit nicht alle Dämme brechen

Da steht dann sowas wie "Wir sind eine Welt". Wer ist eigentlich mit WIR gemeint? Hat sich Georg jetzt mit Saddam und den Irakern verbrüdert. Oder wie ist dieser Satz zu verstehen, liebe Redaktion? Ach das geht jetzt nimmer, den hat er ja weggeputzt. Sorry... wegmachen lassen, wäre vielleicht besser ausgedrückt. So ein oberster Feldherr zieht ja in der Neuzeit nur noch hinter den Truppen ins Gefecht. Nur, dass WIR ist immer noch offen, verehrte "im Bilde Gemeinde". Da schmunzelt der Bayer.

Aber jetzt kommt`s...

Merkel kann`s... schreiben die hohen Leute von der Bildzeitung und meinen damit im Text Ihre Führungsstärke, Geschick und Charme. Ok... welchen der Staatschefs hat Sie wie und wohin genau geführt? Diese Antwort bleibt man irgendwie schuldig.

Und noch ein ungläubiges Aha steht im Raum. Darf ich noch eine Frage stellen: "Wieviel hat Angela Merkel eigentlich für die Ausrichtung bezahlt?" Die Zeitung berichtet ja mit dem Sub-Titel "Merkel kann`s..." Aus der eigenen Tasche wollte ich damit erfragen! Ok... der gemeine Bundesbürger arbeitet also für die Artikel der Bildzeitung und der Überschrift.... Angela kann`s, oder Ihr Schreiberlinge?

Was kann eine Angela Merkel ohne die Steuergelder Ihrer braven Steuerzahler allein ausrichten, wär so eine Frage von Berater zu Berater. Vielleicht hat ja Herr von Pierer eine politisch korrekte Antwort auf das nette Präsuppositiönchen der Bildzeitung. Das kann er, in dem Punkt sind wir uns alle ganz sicher, oder? Und zur Not kann er ja Herrn Stoiber in Zukunft öfters fragen. Aber aufpassen Edmund: "Die Latex-Lady is watching you..." und damit ist nicht Angie gemeint - für die, die nicht sooft in Bayern sind. ;-)

Zum Abschluß dieses kleinen Nachdenk-Wochend-Artikels für Unternehmertypen "only"
WIR sind ja jetzt schon total INTERNATIONAL, oder?

Ach nein. Ok, vielleicht auch besser denn auch die Zeitung relativiert ganz am Ende im Sinne von es ist mehr zu tun und die Probleme bleiben.

In diesem Sinne, haben`s wohl nach Meinung der Bildzeitung nicht viel erreicht, aber jetzt packen`s wir wieder an. Bis zum nächsten Gipfel und der Erklärung

"mit ernsthafter Absicht wollen wir verändern"

So... oder so ähnlich soll sich "George dabble U" ausgedrückt haben. Was die echte Führungsstärke der Frau Merkel eindeutig unter Beweis stellt. :-) Hmm... das ist jetzt interessant im Zusammenhang mit Unternehmer. Stell mir das so vor: "Der Vorsitzende im Vorstand der deutschen Bank oder eines deutschen Unternehmens (ausländische dürfen sich auch angesprochen fühlen, wenn Sie das möchten) erklärt also seinem Arbeitgeber - nein nicht dem Aufsichtsrat (wo denken Sie hin... smile) sondern der Hauptversammlung: "Wir wollen unsere Ziele mit ernsthafter Absicht positiv verändern.

Darüber dürfen Sie jetzt selbst brüten. Ich tue`s sicher nicht.

Gute Woche mit vielen profitablen Geschäfte -
und es hat noch keinem Unternehmer geschadet,
ernsthaft Postition zu beziehen
Kunden freuen sich darüber, wer
Ihnen tatsächlich gegenüber sitzt
über Politiker mag ich jetzt keine
Positionsdebatte führen, dafür ist
der Tag zu herrlich und klar :-D

PS.

Wer daran glaubt, dass andere für Ihn die notwendige Veränderungen vornehmen, der bekommt vom Papst sicher auch eine Privataudienz. Ob`s damit tatsächlich so funktioniert, dass ist eine ganz andere Sache. Und wer alles ernst nimmt, der kann sich ja an Angie wenden.

Und wer Bildzeitung ließt, der kann gleich den Bildblog dazu lesen - um zu wissen, was in der Gesamt-Deutschland-Zeitung tatsächlich passiert.

WIR wollen ja nicht, dass Sie am Ende noch die "2" am Rücken tragen, so wie die Menschen im Mittelalter, die geglaubt haben, die Erde wäre eine Scheibe.

Wie lange hat die katholische Kirche eigentlich gebraucht, um diesen Irrtum zu bereinigen? ;-)


- Anzeige -
Blogger.com ist ein Service von Google - Design by Blogging Secret