Ziele und Motivation

Eingestellt von Baumgartner am 31.5.07
Label: , , | 0 Kommentare »

Wie man motiviert bleibt, um seine langfristigen Ziele zu erreichen

Die wichtigen Ziele im Leben können Zeit brauchen, bis Sie diese erreichen. Manchmal kann es Jahre dauern, um genau dahin zu kommen, wo man eben hin möchte. Das Bild kennen viele Erfolgreiche. Wie aber bleibt man auf dem Weg zum Ziel motiviert, damit Sie am Ende wirklich die langfristig gesetzten Ziele erreichen? Wie vermeide ich zuviele Ablenkungen? Was kann ich tun, damit ich das Interesse an meinen eigenen Zielen nicht verliere? Das sind häufig Fragen, wie sie am Anfang und während des Weges zum Ziel immer wieder aufkommen.

Darauf werden Sie nur eine Antwort erhalten: "Beginnen Sie damit, den Prozeß zu lieben." Mit Prozeß ist auch der innere Antrieb gemeint. Also das, was von dir persönlich kommt. Nicht von aussen, durch fremde Personen oder Medien.

"Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt", sagt eine chinesisches Sprichwort. Und genau das ist es, was die Erfolgreichen auszeichnet. Sie machen kleine Schritte, um motiviert zu bleiben und vorwärts zu kommen! Würden Sie in Indien verweilen und dort einen weisen Menschen fragen, wie man erfolgreich wird, werden Sie möglicherweise folgende Frage zu hören bekommen: "Wie isst man einen Elefanten?" Damit jetzt nicht gleich die Türschützer vor der Türe stehen. Es handelt sich hierbei um eine Methaper. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.... ;-)) Und wie isst man jetzt einen Elefanten? Die Antwort ist relativ einfach: "Stück für Stück" - oder aufgabenorientiert ausgedrückt: "Konzentriere dich im Moment immer nur auf diese eine Aufgabe. Und danach um die Nächste usw...; so werden Sie Ihren langfristigen Zielen immer ein Stückchen näher kommen.

Selbstredend, dass damit genauso kleine Durchbrüche (Erfolge) wie auch die Überwindung von Misserfolgen gemeint ist. Der sehr erfolgreiche amerikanische Motivationstrainer Anthony Robbins hat seinen Weg zum Ziel und Erfolg einmal so beschrieben:


  • Erfolg bedeutet, die richtigen Entscheidungen für sein Leben zu treffen

  • Richtige Entscheidungen zu fällen, setzt Erfahrungen voraus

  • Erfahrung bekommt man, indem man falsche Entscheidungen trifft

Das ist doch motivierend, oder? Um meine Ziele zu erreichen, beginne ich damit, Entscheidungen zu treffen. Gleichgültig ob Sie richtig oder falsch sind. Denn richtige Entscheidungen erkennt man klar am Ergebnis. Logisch! Falsche Entscheidungen setzen einen Lernprozess in Gang. Und das wissen Sie hoffentlich jetzt. Falsche Entscheidungen sind die Grundlage für den späteren Erfolg. Und mit dieser Art zu Denken haben Sie noch ein Problem aus dem Weg geräumt. Nämlich die unsinnige Angst vor einem Fehler. Offensichtlich braucht es beim Ziele erreichen auch Misserfolge. Wie sonst sollten Sie die notwendigen Erfahrungen sammeln können?

Gerade Manager und Führungskräfte - ob erfahren oder nicht - sollten sich diese drei kurzen Sätze immer wieder mal vor`s Auge führen. Vielleicht kommt ja morgen einer Ihrer Mitarbeiter zu Ihnen, und berichtet von einem möglichen Fehler. Sie wissen jetzt, wofür Sie die Grundlage sind, nicht wahr... :-)

Was kann ich sonst noch unternehmen, motiviert zu bleiben um meine langfristigen Ziele zu erreichen?

Sprechen Sie mit den Leuten, die es geschafft haben. Sie hören dann sehr oft von fünf oder sogar 10 Jahresplänen. Keine Ahnung welcher Coach oder Trainer diese Leute unterstützt; eines haben sie gemeinsam. Alle arbeiten irgendwie mit Jahresplänen und Zielen. Das klingt dann so:

5 Jahrespläne oder Ziele .......................................................
1 Jahresplan oder Ziel ..........................................................
1 Monatsziel ........................................................................
1 Tagesziel = 360 Tagesziele !!! klein aber fein .................

Was diese Erfolgreichen auch noch auszeichnet. Sie streuen kleine Belohnungen in den Alltag ein, wenn Sie ein Tagesziel erreicht haben. Das kann manchmal das Durchstreichen einer Aufgabe im Terminkalender oder Aufgabenliste sein. Um nur ein Beispiel zu nennen. Oder aber Sie gehen mit Ihrer Freundin oder Freund, Frau oder Mann am Abend schön Essen. Der Phantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt. Setzen Sie sich ein Ziel, Arbeiten Sie daran und wenn Sie es erreicht haben, dann streichen Sie es von der Liste. Machen Sie das mal 6 Wochen lang und schauen Sie was passiert.

Finden Sie einfach heraus, was Ihnen Vergnügen bereit und dann tun Sie es. Da wird selbst das Erledigen der Buchhaltung für einen Selbständigen zur positiven Herausforderungen. Meinen Sie nicht auch? Und ehe Sie sich versehen, sind am großen Ziel angelangt. Schritt für Schritt eben...

Bilden Sie sich weiter. Verändern Sie immer wieder einmal Ihren Blickwinkel, oder wenn nötig Ihre Denkweise und vor allem: "Entwickeln Sie eine ausgesprochene Entscheidungsfreude". Nochmal kurz den Weg von falschen Entscheidungen zu richtigen Entscheidungen wiederholt, damit es so richtig tief rein gehen kann:

Erfolg = richtige Entscheidungen
richtige Entscheidungen = Erfahrung
Erfahrung = falsche Entscheidungen

10 Erfolgstipps von Lee Iacocca

Eingestellt von Baumgartner am 6.5.07
Label: , , | 1 Kommentare »

Gerade beim Wort "ERFOLG" gehen die Meinungen sehr oft weit auseinander. Für den einen ist Erfolg (wie in einem bekannten Werbespot) das Eigenheim, Auto, Boot, Pferde oder viele Frauen. Nun, wer auf die materielle Seite des Erfolgs hinarbeitet, der wird früher oder später auch dorthin kommen. Keine Frage! Aber ob man mit dieser focussierten Einstellung glücklich wird und ein zufriedenes Leben hat, das steht auf einem anderen Blatt.

Sehr oft haben Manager ihre materiellen Ziele erreicht, aber was kommt danach. Noch mehr Materie kreieren? Noch mehr Geld verdienen? Ein noch größeres Haus mit noch mehr Zimmer; ein schnelleres Auto, um damit Menschen zu beeindrucken, die man eigentlich gar nicht mag? Vielleicht besteht ja für Sie Erfolg aus mehr als nur materieller Reichtum. Dann sind die Anregungen von Lee Iacocca vielleicht genau das richtige zum Wochenstart. Viel Vergnügen!

Und hier die zehn Erfolgstipps von Lee Iacocca

Lee Iacocca, einer der bedeutendsten amerikanischen Automobil Manager, gab diese zehn Erfolgstipps an seine Freunde und Kollegen weiter:


  1. Nimm niemals jemandem die Hoffnung, denn es könnte alles sein, was er hat.

  2. Füttere ruhig auch mal die Parkuhr eines Unbekannten.

  3. Lebe so, dass Deine Kinder an Dich denken, wenn von Fairness, Fürsorge und Rechtschaffenheit die Rede ist.

  4. Lass niemals die Gelegenheit verstreichen, jemandem zu sagen, dass Du ihn magst.

  5. Erlaube Deinem Telefon nicht, wichtige oder intime Momente zu unterbrechen. Das Telefon ist für Deine Bequemlichkeit gedacht. Nicht für die des Anrufers.

  6. Sag nie, dass Du nicht genug Zeit für etwas hast. Du hast genauso viele Stunden am Tag zur Verfügung wie Leonardo da Vinci, Mozart, Picasso oder Einstein hatten.

  7. Nimm Deine Gesundheit nicht als etwas Selbstverständliches. Tu etwas dafür.

  8. Wenn Du Freundschaften schließt, sieh zu, dass ein Rechtsanwalt, ein Klempner, ein Steuerberater und ein guter Zahnarzt darunter sind.

  9. Such Dir einen Doktor in Deinem Alter aus, damit ihr zusammen alt werden könnt.

  10. Denke immer daran, dass Gewinner das tun, was Verlierer nicht tun wollen!


Möglicherweise bedeutet ja Erfolg auch für Sie so etwas wie:

Erfolg ist, was erfolgt....
Erfolg ist, ersten säen dann ernten...
Erfolg ist, das Ergebnis meines leidenschaftlichen Arbeitseinsatzes

Übrigens... was Gewinner und Verlierer gemeinsam auszeichnet; für beide ist der Tag 24 Stunden lang. Ein großer Unterschied, dass in Gesprächen und Büchern von erfolgreichen Menschen immer und immer wieder zum Vorschein kommt. Gewinner-Typen gehen offenbar anders mit diesen 24 Stunden um und verfügen über konkrete Ziele. Vielleicht ist ja das Wochenende dazu geeignet, sich über die persönliche Frage "Wo genau will ICH eigentlich hin?" Gedanken zu machen.


- Anzeige -
Blogger.com ist ein Service von Google - Design by Blogging Secret