Wie viel darf Coaching kosten

Eingestellt von Baumgartner am 23.2.07
Label: , , | 0 Kommentare »

Folgenden Artikel habe ich gerade auf der Website von managersemiare gelesen:

Titel: Wieviel darf Coaching kosten?

###########################################

Zwischen mageren 50 Euro und satten 1.400 Euro pro Stunde bewegen sich die Preise im Coaching. Alles scheint möglich zu sein, feste Sätze gibt es nicht. Fest steht nur: Der Spagat zwischen einem wirtschaftlichen Angebot jenseits unangebrachter Fantasiehonorare und dem Eingehen auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten der Zielgruppe ist nicht leicht. Praktiker verraten, wie sie ihn meistern.

„Heruntergehandelt werde ich ja sowieso“, denkt sich der Coach und marschiert mit einer extra hohen Honorarvorstellung in das Gespräch mit dem Personalentwickler eines großen Unternehmens. Und damit soll er auch Recht behalten. Am Ende liegt das Honorar so weit im Keller, dass der Coach nur noch mit Bauchschmerzen zustimmen kann. Doch dann soll es noch schlimmer kommen: Trotz des niedrigen Preises erhält er den Auftrag nicht; das Unternehmen arbeitet lieber mit einem Mitbewerber zusammen.

Der Grund für diese demütigende Entscheidung: Den Personalentwickler hatte zwar der sportliche Ehrgeiz gepackt, er wollte sehen, wie weit er beim Herunterhandeln gehen kann. An einer Zusammenarbeit war er aber schon lange nicht mehr interessiert.

„Ein Coach, der sich um die Hälfte des Honorars drücken lässt, macht keinen guten Eindruck“, erklärt Christopher Rauen, dem als Vorstand des Deutschen Bundesverbandes Coaching e.V. (DBVC) Begebenheiten dieser Art häufiger zu Ohren kommen. Schließlich wüssten die Profis in der Personalbteilung in einem solchen Fall genau: „Der anfangs genannte Preis war ein Fantasiehonorar, der Coach hat keine klare Vorstellung davon, was seine Dienstleistung wert ist.“

Die für den abgeblitzten Coach ziemlich deprimierende Geschichte zeigt zudem: Die Konkurrenz ist groß, die Verhandlungsposition von Coaches, die häufig als Einzelpersonen unterwegs sind, scheint schwach - die der Unternehmen hingegen riesig. Vorfälle wie dieser deuten aber auch darauf hin: Sich deshalb auf Verhandlungen wie auf dem Gebrauchtwagenmarkt einzulassen, ist keine gute Idee. Rauen: „Wer nicht zu seiner Forderung steht, ist erpressbar und landet schnell in einer Abwärtsspirale.“

###########################################


Man könnte den Artikel jetzt in vielerlei Hinsicht kommentieren. Zum ersten sollte dieser besagte Coach vielleicht einmal ein Verkaufsseminar besuchen. Da könnte er lernen, dass der Preis für die Weiterbildung selten der ausschlaggebende Punkt ist. Bei Butter, Milch oder Faxpapier - also Dinge des täglichen Bedarf spielt der Preis sicher die entscheidende Rolle. Aber ganz sicher nicht beim Thema Weiterbildung oder Coaching.

Es soll ja Coaches geben, die Coaching und Beratung für das gleiche halten. Und das dann auch noch in den Coaching Angeboten und Beschreibungen verwenden. Da würde ich als Kunde auch keinen Auftrag vergeben wollen. Egal ob man für`s Coaching 50,- Euro oder 1.500,- Euro pro Stunde bezahlen soll. Entweder ich will gecoacht werden, oder mir Wissen über eine Beratung holen. Beides sind von Grund auf verschiedene Themen.

Ich persönlich denke folgendes: "Ein Kunde wird sich immer für das Angebot entscheiden, von dem er überzeugt ist, dass es ihm hilft seine Ziele zu erreichen."

Schönes Wochenende

Anzeige

geva-institut: Online Berufs- und Karrieretests

5 Spartipps beim Faxen

Eingestellt von Baumgartner am 23.2.07
Label: , | 0 Kommentare »

5 Tipps für die Gestaltung Ihrer Faxe

Hier finden Sie 5 praktische Empfehlungen, worauf Sie bei der Gestaltung von Fax-Nachrichten achten sollten. So sparen Sie Zeit und Geld!

  1. Verzichten Sie auf Kästen und Linien in Ihren Faxen. Zum Platz sparenden Trennen der Texte reicht die bündige Anordnung der Zeilen untereinander.
  2. Wenn Sie den Text so anordnen, dass er nur die Hälfte einer DIN-A4-Seite beansprucht, kosten Ihre Faxe deutlich weniger. Bei nicht offiziellen Schreiben ist dies sicherlich erlaubt und schont den Papierverbrauch Ihres Empfängers.
  3. Wählen Sie eine schmal laufende Korrespondenzschrift wie Arial Narrow. Die Laufweite können Sie dann etwas größer als sonst gestalten. So erreichen Sie eine bessere Lesbarkeit und sparen trotzdem Übertragungszeit und damit auch Geld.
  4. Rasterflächen kosten eine Menge Übertragungszeit, vermeiden Sie diese besser. Bei Farbvorlagen gilt: Manche Farben heben einander in der Übertragung auf. Fertigen Sie als Faxvorlage eine kontrastreiche Kopie an.
  5. Wenn`s mal schnell gehen soll - Faxen Sie ruhig auch mal Handschriftliches. Besonders Ihre Antworten können Sie auf dem gleichen Papier notieren und zurückfaxen. Achtung: Nicht mit Bleistift oder farbigem Filzer schreiben!

Online Marketing Messe

Eingestellt von Baumgartner am 21.2.07
Label: , | 0 Kommentare »

Online-Marketing-Messe ad:tech startet in Deutschland
Wie auf der offiziellen Website von ad:tech Deutschland zu erfahren ist, startet die weltweit erfolgreiche Online-Marketing Messe ad:tech nun auch in Deutschland. Die Online-Marketing Veranstaltung öffnet am 22. und 23. Mai 2007 seine Pforten in Hamburg. (Congress Center Hamburg, Deutschland)

Die Veranstalter wollen die Online-Marketing Messe zusammen mit Verbänden, Medienpartnern und Marktführern aus dem Online-Marketing auch in Deutschland zu einer starken B2B-Plattform etablieren.

Wie auf der Website zu lesen ist, wollen sich die Veranstalter neben den klassischen Themen des Online-Marketings wie Suchmaschinen-Marketing, Affiliate-Marketing, E-Mail-Marketing und Web-Analytics auch ganz neuen Themen wie Web-TV und Mobile-Marketing widmen.

Ziel der Veranstaltung sei es, Online-Marketing-Dienstleister in direkten Kontakt mit ihrer Zielgruppe zu bringen. Damit sollen die Dienstleister einen direkten Zugang zu den Top-Entscheidern und Budget-Verantwortlichen aus allen Branchen bekommen.

ad:tech Hamburg will eine Mischung aus Messe und Konferenz bieten. Ebenso wollen die Veranstalter Gelegenheiten anbieten, die eigenen Fachkenntnisse im Bereich Online-Marketing zu vertiefen: Das, wie die ad:tech es selbst bezeichnet, international erfolgreiche Messekonzept möchte durch ein attraktives, umfangreiches Rahmenprogramm Besucher anziehen. Dazu zählt die hochkarätig besetzte Konferenz und ein umfangreiches Angebot an Seminaren. Hier zeigen Ihnen namhafte Experten Best-Practice-Beispiele und innovative Lösungen.

Ein Besuch soll laut Veranstalter folgendes für Sie bringen:

  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über die neuesten digitalen End-to-End-Marketing-Lösungen
  • Lernen Sie von den erfolgreichsten Unternehmen, wie Sie Online-Marketing-Lösungen in Ihren bestehenden Marketing-Mix einbinden können.
  • Lernen Sie, wie Sie die Effektivität Ihrer Online-Marketingmaßnahmen weiter verbessern können

ONLINE MARKT IN DEUTSCHLAND

Mit knapp 50 Millionen Internet-Anwendern lebt in Deutschland die im europäischen Vergleich größte Anzahl von Menschen, die das World Wide Web regelmäßig nutzt - privat oder geschäftlich. Für die Wirtschaft eröffnet das neue Möglichkeiten und Chancen. In den meisten Branchen steuert das Online-Geschäft schon heute substanzielle Umsätze bei. Schätzungen zufolge dürfte dieser Bereich im Jahr 2008 die Schwelle von 100 Milliarden Euro Umsatz überschreiten.

Auf der ad:tech ist nahezu jede Branche vertreten. Vom Retail- bis zum Gesundheitssektor, von der Automobilindustrie bis zur Finanzwirtschaft- all diese Branchen profitieren von der persönlichen Kommunikation mit Kunden, Anwendern und Entscheidungsträgern.

Aus welcher Branche Sie auch kommen, welches Produkt Sie auch verkaufen oder welche Marketing-Funktion Sie haben: Sie werden nicht an der "digitalen Revolution" des Online-Marketings vorbeikommen.

Zielgruppe der Veranstalter

• Vorstandsvorsitzender
• Unternehmer
• Freiberufler
• Geschäftsführer
• Marketing Leiter
• Werbeleiter
• Business Development Manager
• Brand/Product Manager
• Online-Marketing-Leiter
• Media-Plannung
• Herausgeber
• Marketing-Analyst
• Agentur-Direktor
• Berater
• Agentur-Executive
• Kreativ-Manager

22. - 23. Mai 2007, Congress Center Hamburg, Deutschland

Mobiler Virenscanner

Eingestellt von Baumgartner am 6.2.07
Label: | 0 Kommentare »

Mobiler Virenscanner für den Einsatz unterwegs

Die portable Version des bekannten Virenscanners „Clamwin“ ist nur ca. 15 Megabyte groß und belegt dementsprechend nur wenig Systemressourcen.

Unmittelbar nach dem ersten Programmstart lädt Clamwin erstmal die aktuellen Virensignaturen aus dem Internet herunter und ist anschließend in der Lage, über 30.000 verschiedene Viren zuverlässig zu erkennen und zu beseitigen. Über die integrierte Update-Funktion hält sich der Virenscanner jederzeit auf dem neuesten Stand. Der Clou ist jedoch wohl, dass sich das Tool auch auf einen USB-Stick kopieren lässt und dadurch als Virenbeseitiger eine wichtige Rolle im mobilen Kampf gegen digitale Schädlinge spielt: USB-Stick an befallenen Rechner anstöpseln, Clamwin starten und Viren beseitigen.

Sicher ist sicher! :-))


Download von Clamwin Portable


- Anzeige -
Blogger.com ist ein Service von Google - Design by Blogging Secret